Der Nieder-Olmer Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 25. Juni 2020 unter anderem folgende Themen behandelt und Beschlüsse gefasst.

1. Im Rahmen der Einwohnerfragestunde überreichten Anwohner der Nieder-Olmer Platanenstraße Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss eine Liste mit 80 Unterschriften. Damit wollen sie auf die allgemeine Verschärfung der Verkehrssituation und das erhöhte Parkaufkommen in diesem Bereich aufmerksam machen, das vermeintlich durch die geplante Bebauung des ehemaligen Olmena-Busunternehmens entstehen wird.
2. Der Stadtrat beschließt, nach der Offenlage und der Empfehlung des Bau- und Verkehrsausschusses, einstimmig dem Beschluss über die Auswertung der Offenlage und dem Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes Gutenbergstraße 7. Änderung zuzustimmen.
3. Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung und zur Integration bestehender und absehbarer Nutzungen beabsichtigt die Stadt Flächen an der Pariser Straße 41/Ecke Ingelheimer Straße Nord einer geordneten Entwicklung zuzuführen. Nach der Empfehlung des Bau- und Verkehrsausschusses beschließt der Stadtrat einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplanes und die Veränderungssperresatzung für den Bebauungsplanbereich.
4. Der Stadtrat beschließt, mit fünf Enthaltungen, den Städtebaulichen Vertrag für den Bebauungsplan „Östlich der Platanen Straße“ mit sechs Doppelhäusern (insgesamt 12 Wohneinheiten).
5. Einstimmig beschließt der Stadtrat die Annahme einer Spende von 7500 Euro der IGW AG (Büro Weiland) aus Zornheim für Renaturierungs- Begrünungsarbeiten in der Stadt Nieder-Olm.
6.1.  In der Oppenheimer Straße 18 soll ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung und Garage entstehen. Der Bauantrag mit entsprechend detaillierter Ausführung lag dem Stadtrat vor. Dieser lehnte den Bauantrag ab.
6.2.  Der Stadtrat beschließt einstimmig dem Bauantrag für einen Ausbau der Dachwohnung in der Uhlandstraße zuzustimmen.
6.3. Mit nur einer Enthaltung abgelehnt wurde der Antrag eines Bürgers im Neubaugebiet Weinberg V einen Geräteschuppen im Grünstreifen seiner Grundstücksgrenze zum südlichen Wirtschaftsweg zu errichten. Der Bebauungsplan sieht hier einen nicht überbaubaren drei Meter breiter Grünstreifen als Gebietsrandbepflanzung vor. Hier soll kein Präzedenzfall geschaffen werden.
7.  Der Stadtrat hat sich einstimmig dem von der SPD-Fraktion eingebrachten Antrag zur Unterzeichnung einer Resolution für die Erhaltung der ärztlichen Bereitschaftspraxen angeschlossen.
8.  Unter Verschiedenes erläuterte Jonas Schlotter von der Finanzabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung dem Stadtrat die vorliegende Steuerschätzung (Gewerbe- und Einkommenssteuer) für 2020.
Michael Schwarz (FWG) informierte darüber, dass die städtischen Heinz-Kerz-Sporthalle und die Sportanlage Am Engelborn Sportlern auch in der Sommerferienzeit zur Verfügung stehen.
Der Spatenstich zum Neubau der Kita im Weinberg V findet auf Ersuchen der Stadtratsmitglieder am 3. Juli nicht um 11 Uhr sondern erst um 16 Uhr statt.
Dirk Hasenfuss informierte den Stadtrat über die Anschaffung und Aufstellung von fünf Strandkörben in Stadtfarben im Stadtkern. Sie sollen den Bürgerinnen und Bürgern weitere bequeme Sitz- und Erholungsmöglichkeiten bieten.
Des Weiteren informierte der Vorsitzende über die erfreulich große Nachfrage bei den von der Stadt kostenlos ausgegebenen 50 Insektenhotels und 50 Nistkästen. Es werden nochmal jeweils 50 geordert und den Bürgerinnen und Bürgern angeboten.