Eine kurze Geschichte der Post in Nieder-Olm

Seit Anfang Juni ist die Postfiliale in Nieder-Olm geschlossen. Glücklicherweise soll sie Ende August, in den gleichen Räumen in der Pariser Straße 124, wieder öffnen. Nieder-Olm ohne Post – das ist eigentlich unvorstellbar. Wenn man bedenkt, wie lange die Geschichte der Post in Nieder-Olm zurückreicht, könnte man ihre – wenn auch nur vorübergehende –  Schließung durchaus als historisch bezeichnen.

Der erste urkundliche Beleg für eine Poststation in Nieder-Olm ist mehr als 200 Jahre alt. Sie stammt aus dem Jahr 1817, als noch Postkutschen für die Beförderung von Briefen im Einsatz waren. Die Gemeinde war seinerzeit an das Thurn- und Taxische Postnetz angeschlossen. Sie besaß sowohl eine Postexpedition, heutzutage vergleichbar mit einer Postagentur, als auch eine Posthalterei zum Auswechseln von Pferden. Diese befand sich bis 1845 in der Pariser Straße 106.

Auch dank der Einbindung in das überregionale Verkehrsnetz gelang Nieder-Olm ganz allmählich der wirtschaftliche Aufstieg. Während die Bevölkerungszahl viele hundert Jahre lang bei 500 lag, beschleunigte sich das Wachstum im 19. Jahrhundert rasant. Mit der Gründung einer Obstbrennerei von Peter Eckes I. im Jahr 1857 nahm die Entwicklung Nieder-Olms zu einem kleinen Industriestandort fortan ihren Lauf. Ohne die erste Poststelle wäre das undenkbar gewesen.

Ab 1871 war die Zeit der Postkutschen bald vorbei. Denn mit der Inbetriebnahme der Bahnlinie Mainz-Alzey verlief der Postaustausch über die Schiene. Vor Ort versorgten Landbriefträger die Bewohner mit Briefen und Paketen.

Kurz vor der Jahrhundertwende richtete der Ortsbürger Johann Ritzinger 1899 in seinem Haus in der Bahnhofstraße 17 Räume für den Postdienst ein, die in renovierter Form bis 1974 als Postamt für Nieder-Olm dienten.

Das neue Nieder-Olmer Postgebäude, in dem es auch eine Schließfachanlage gab, wurde am 1. April 1974 in der Heinrichstraße 14 eröffnet. Zu dem Zeitpunkt hatte die Deutsche Post (später Deutsche Post AG) die Deutsche Bundespost abgelöst. Die Filiale zog im Oktober 2000 unter der Leitung von Angelika Franz als „Shop-in-Shop“-Agentur in das Alte Rathaus um. 12 Jahre erfolgte der nächste Umzug in die Pariser Straße 124. Im Juni 2021 musste Franz die Filiale - zum Bedauern der Nieder-Olmer - aus privaten Gründen schließen.

Nach Aussage der Stadt soll Ende August ein neuer Betreiber in die ehemaligen Räume einziehen. Denn Nieder-Olm ohne Post, das ist nicht nur historisch betrachtet, ein Ding der Unmöglichkeit.

 

Text: Stadtarchiv Nieder-Olm
Fotos: Stadtarchiv Nieder-Olm, AZ-Lokalanzeiger

Altes Rathaus
Heinrichstraße 14
Bahnhofstraße 17
Sitz der alten und zukünftigen neuen Postagentur in der Pariser Straße 124