Stadtratssitzung vom 8. November 2018

Der Nieder-Olmer Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 8. November 2018 unter anderem folgende Themen behandelt und Beschlüsse gefasst.

1. Der Stadtrat hat einstimmig den Nachtragshaushalt 2018 beschlossen. Er schließt im Ergebnis mit einem Jahresüberschuss von 1.648.280.00 Euro. Der Nachtragshaushalt war notwendig geworden, um die Planungsleistungen für die Kita Weinberg V, für die haustechnischen Anlagen, Statik und die Planung der Außenanlagen an die jeweiligen Ingenieurbüros vergeben zu können.

2. Auch die Auftragsvergabe der Planungsleistungen für die Kita Weinberg V (siehe Top 1) hat der Stadtrat einstimmig für folgende Firmen beschlossen: Büro Ufermann; Büro Stollwerk und Lehmann; Büro Adam und Bär; Büro Heims; Büro Eichler. Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung mit der weiteren Abwicklung.

3. Bei der Erweiterung der Heinz-Kerz-Sporthalle fallen Planungsleistungen für die Außen- und Landschaftsgärtnerischen Anlagen an. Daher hat der Stadtrat einstimmig beschlossen, diese an das Architekturbüro Kappler in Alzey zu vergeben, das auch für die Planung der Halle verantwortlich zeichnet.

4.Dem Bauantrag der Stadt Nieder-Olm für die Errichtung einer 5-gruppigen Kindertagesstätte mit Beratungsstelle des Kinderschutzbundes im Neubaugebiet Weinberg V stimmte der Stadtrat ebenfalls einstimmig zu. Die ausführende Architektin Hanna Eichler vom Architekturbüro Eichler informierte in der Sitzung über den geplanten Bau der neuen Kita:

Es entsteht ein dreigeschossiges Gebäude am Hang, das mit dem Gelände verzahnt wird. In den beiden unteren Geschossen werden Gruppen- und Funktionsräume, Büros und Nebenräume gebaut sowie die Ausgänge zu den Spielbereichen im Freien. Die jeweiligen Geschosse werden durch Treppen bzw. einen Aufzug miteinander verbunden. Das untere Geschoss ist für die Krippenkinder mit zwei Gruppenräumen sowie Schlaf- und Wickelräumen vorgesehen. Für die Familienberatungsstelle des Kinderschutzbundes werden Büroflächen im oberen Geschoss geplant. Außerdem entstehen dort auch das 50 Quadratmeter große Bistro, in dem die Kitakinder essen werden und ein 63 Quadratmeter großer Mehrzweckraum mit einem separaten Eingang, der von der Kita abgetrennt werden kann. Parkplätze für die Kita werden sich vor dem oberen Haupteingang und direkt am Weinbergring befinden.