Zehn Männer sind „Mädchen“ für alles

Das Nieder-Olmer Bauhof-Team freut sich zusammen mit Stadtbürgermeister Dieter Kuhl und dem 1. Beigeordneten Klaus Knoblich über drei neue Fahrzeuge im Fuhrpark.

Bauhof Nieder-Olm macht richtig gute Arbeit – Fuhrpark modernisiert

150 000 Quadratmeter zu mähende Grünflächen, über 50 Kilometer zu schneidende Hecken, Herrichtung und Instandhaltung von 17 Spielplätzen, Betreuung von drei Kitas, Friedhof, Grillplatz, Sportplatz, Straßenreinigung, Winterdienst, Aufstellen besonderer Beschilderung, regelmäßige Leerung sämtlicher Papierkörbe, Beflaggung und Auf- und Abbau an Fastnacht, zum Straßenfest, zur Kerb und zum Weihnachtsmarkt und noch vieles mehr. Dies alles gehört in den Aufgabenbereich des zehnköpfigen Nieder-Olmer Bauhof-Teams, das unter der Leitung von Markus Ludwig, in einer stetig größer werdenden Stadt täglich alle Hände voll zu tun hat.
„Ich muss den Männern unseres Bauhofes ein großes Lob aussprechen“, sagt Stadtbürgermeister Dieter Kuhl. „Sie machen in einer wachsenden Kommune, die stetig neue Herausforderungen an das Team stellt, eine richtig gute Arbeit,“ würdigt Kuhl die städtischen Mitarbeiter. Auch aus der Bevölkerung kämen stets viele positive Rückmeldungen bezüglich der Arbeit des Bauhofes, freut sich der Bürgermeister. Weil die Aufgaben immer vielfältiger werden, sei man bestrebt außerdem den entsprechenden Fuhrpark des Bauhofes regelmäßig zu modernisieren, damit eine gute Arbeitsgrundlage gewährleistet sei, berichtet Dieter Kuhl. Gerade seien wieder drei wichtige Fahrzeuge, wie eine neue Kehrmaschine, ein Pritschenwagen und ein Traktor, für insgesamt über 181.000 Euro angeschafft worden. Auch für das kommende Jahr seien weitere Modernisierungsmaßnahmen geplant, kündigt der Bürgermeister an.
„Wir freuen uns über die Unterstützung und Anerkennung, die das Team zum einen durch die Stadt, zum anderen durch die Bürger erfährt“, bedankt sich Bauhof-Leiter Markus Ludwig, weist aber auch darauf hin, dass es ein paar wenige schwarze Schafe gäbe, die regelmäßig in den städtischen Mülleimern ihren Hausmüll entsorgten und einige Hundebesitzer noch immer nichts von der Beseitigung der weniger schönen Hinterlassenschaften gehört hätten.
„Meine Truppe ist täglich von 7 bis 16 Uhr im Einsatz und flexibel einsetzbar. Bei uns kann und macht jeder alles“, lobt Ludwig seine Mitarbeiter. Zurzeit seien alle sehr mit der Beseitigung großer Laubmengen beschäftigt, aber die Aufgaben variierten selbstverständlich auch je nach Jahreszeit.