Umweltschutz fängt schon im Kleinen an

Wie hier auf dem Goldberg, gibt es in Nieder-Olm ab sofort eine Reihe zusätzlicher Abfallkörbe


Stadt stellt mehr Papierkörbe in und um Nieder-Olm auf

 
Die Themen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz gehören zu den wichtigsten Themen unserer Zeit. Sie spielen selbstverständlich auch im Bewusstsein und im Handeln der politisch Verantwortlichen für die Stadt Nieder-Olm eine entscheidende Rolle. Dabei fängt der Umweltschutz für alle auch schon im Kleinen an. Etwa damit, dass jeder seinen Abfall, nicht nur zu Hause, sondern auch bei Spaziergängen in der Stadt und den Randbezirken, in den dafür vorgesehenen Behältern deponiert und nicht einfach in der Natur entsorgt. Um dies den Bürgern noch leichter zu machen, hat die Stadt Nieder-Olm auf den Vorschlag von Stadtratsmitglied Alexander Conrad, die Anzahl der Papierkörbe zu erhöhen, sofort reagiert und zusätzliche Mülleimer aufgestellt. "Auch aus der Bürgerschaft ist dieser Wunsch schon vielfach an uns herangetragen worden, daher haben wir schnell gehandelt“, informiert Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss. Jetzt unmittelbar seien an 5 Stellen, unter anderem auf dem Goldberg, Abfallkörbe montiert worden, aber weitere sollen zeitnah folgen, verspricht Hasenfuss. Auch für die Hundebesitzer werde es noch zusätzliche Dog-Stations geben, an denen sie Beutel für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner bekommen. „Wir wünschen uns alle eine saubere Umwelt und eine attraktive Stadt, dazu kann jeder einen Anteil beitragen“, ruft Hasenfuss zum Mitmachen auf. „Es ist eigentlich ganz einfach!“ Apropos mitmachen: 21. März 2020 findet in Nieder-Olm auch wieder der Dreck-Weg-Tag statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind. 

Bild & Text: Annette Pospesch für Stadt Nieder-Olm