Straßen und Plätze erstrahlen stimmungsvoll im Lichterglanz

Die Weihnachtszeit wird in diesem Jahr nicht so sein, wie wir sie kennen. Wir werden in vielen schönen und liebgewonnenen Traditionen eingeschränkt sein. Mit Freunden und Familie glühweintrinkend über den Weihnachtsmarkt bummeln? Das wird dieses Jahr nicht möglich sein. Auch im Kreis-Mainz Bingen liegt der Grenzwert seit Wochen über dem kritischen Wert, sodass die Städte und Gemeinden die Weihnachtsmärkte abgesagt haben. Die Stadt Nieder-Olm macht da keine Ausnahme. „Trotzdem muss es in der Advents- und Weihnachtszeit nicht trist werden“, sagt Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss. „Wir werden die Straßen und Plätze wie immer festlich schmücken und beleuchten, um wenigstens so ein wenig weihnachtliche Stimmung zu verbreiten.“ Die Mitarbeiter des Bauhofes beginnen bereits jetzt mit dem Schmücken der Innenstadt. Traditionell wird auch wieder ein Fenster im Alten Rathaus von einer der Kitas weihnachtlich geschmückt. In diesem Jahr sind die Kinder aus der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Künstler“ schon fleißig mit dem Basteln für das Adventsfenster beschäftigt. „Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger einladen trotz der aktuellen Situation einen Spaziergang durch unsere weihnachtlich geschmückte Innenstadt, aber auch durch unsere Geschäfte und Läden zu unternehmen“ so Hasenfuss.  „Sicherlich findet sich hier und da das ein oder andere schöne Weihnachtspräsent mit dem wir nicht nur unseren Lieben eine Freude bereiten können, sondern auch unsere Gewerbetreibende in dieser schwierigen Zeit unterstützen.     

Text und Bild von Annette Pospesch