Stimmungsvoller Adventsnachmittag der Stadt

Blick auf die vollbesetzte Ludwig-Eckes Festhalle

Musikalische Darbietung des Liederkranz

Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss

Einen besonderen Dank für die tatkräftige Unterstützung der Nieder-Olmer Landfrauen

Der 93jährige Konrad Louis beendete das festliche Programm mit Weihnachtsliedern auf der Mundharmonika

Seniorinnen und Senioren feierten bei abwechslungsreichem Programm 
Schon lange vor dem offiziellen Beginn der Adventsfeier war die Ludwig-Eckes-Festhalle dicht besetzt. Mehr als 360 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung der Stadt Nieder-Olm gerne gefolgt. Der Saal war festlich geschmückt und die Tische hübsch gedeckt. Beste Voraussetzungen für einen stimmungsvollen Nachmittag mit abwechslungsreichem Programm. Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss begrüßte die Gäste und gestand, dass er ein wenig nervös sei, ob der großen Zahl der Besucher, schließlich sei dies seine erste Senioren-Adventsfeier als amtierender Bürgermeister. „Ich bin stolz hier zu sein und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen“, sagte er und überrascht gleich mit einer Neuerung für das kommende Jahr. Er werde die Veranstaltung in „Weihnachtliche Feier der Stadt Nieder-Olm“ umbenennen. Er wolle die Menschen damit Generationen übergreifend ansprechen. Der Applaus gab ihm recht.
Die Moderation des Nachmittags hatten im weiteren Verlauf die Beigeordneten der Stadt, Hans-Jürgen Straub und Beate Berschneider übernommen. Sie führten eloquent durch das Programm. Es folgten hören- und sehenswerte Auftritte der Siebenbürger Tanzgruppe, des Liederkranzes und des Bläserchors. Die Kinder der Tanzgruppen des TV Nieder-Olm und die Schüler der Musikgruppe der Verbandsgemeinde begeisterten mit ihren herzerwärmenden Darbietungen und offenbarten die tolle Jugendarbeit der verantwortlichen Institutionen. Einen ganz besonderen Programmpunkt hatte Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss noch in petto. Er zeigte den Kurzfilm „Christmas Eve 1914“, in dem der „Weihnachtsfrieden“ des 1. Ersten Weltkriegs zu sehen war. Für einen kurzen Moment schwiegen damals die Waffen und englische und deutsche Soldaten sangen gemeinsam Stille Nacht, heilige Nacht und spielten Fußball miteinander, bevor sie wieder in ihre Schützengräben zurückkehrten. „Ich möchte damit meine Dankbarkeit ausdrücken, dass es uns heute in Nieder-Olm so gut geht und verdeutlichen, dass der Frieden ein hohes Gut darstellt“, erläuterte Hasenfuss seine Idee. Er dankte allen, die zu dem gelungenen Nachmittag beigetragen haben, bei den Gästen, den Kindern, den mitwirkenden Vereinen und den vielen helfenden Händen hinter den Kulissen sowie bei den Landfrauen für die hervorragende Bewirtung.
Dann beendete der 93jährige Konrad Louis das festliche Programm mit Weihnachtsliedern, die er auf seiner Mundharmonika darbot und alle im Saal mitsangen.