Stadt lud Seniorinnen und Senioren zur Weihnachtsfeier in Eckes-Halle ein

Besinnliche Stunden in guter Gemeinschaft
Auf diesen Nachmittag hatten sich viele ältere Mitbürger schon lange gefreut: Die Stadt Nieder-Olm lud am zweiten Adventssamstag wieder zur Seniorenweihnachtsfeier in die Ludwig-Eckes-Festhalle ein. Die Halle war entsprechend dekoriert und strahlte eine schöne Atmosphäre aus. Mehr als 400 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung gefolgt und erlebten dreieinhalb Stunden lang ein adventlich-buntes Programm.
Der Nachmittag begann mit dem gemeinsamen, gemütlichen Kaffeetrinken, das vom Team der Nieder-Olmer Landfrauen in gewohnter Manier bestens organisiert wurde, bevor Stadtbürgermeister Dieter Kuhl die Gäste willkommen hieß. „Ich freue mich sehr über eine so tolle Resonanz. Eine Bestätigung dafür, dass wir mit dieser Veranstaltung etwas richtig machen“, sagte er und blickte erfreut in die vollbesetzten Stuhlreihen. Kuhl begrüßte darüber hinaus viele Mitglieder des Stadtrates sowie Vertreter der Kirchen und Initiativen, die sich ebenfalls in der Nieder-Olmer Seniorenarbeit verdient machen. „Diese Feier bietet eine gute Möglichkeit Neubürger zu integrieren, aber auch verschiedene Generationen zusammenzubringen“, betonte Kuhl und stimmte mit einer besinnlichen Geschichte auf den Nachmittag ein. Es folgten sehenswerte Auftritte der Tanzratten des TV 1893 e.V., bei denen die fröhliche Kinderschar die Seniorenherzen im Sturm eroberte.
Aber auch der traditionelle Tanz der Siebenbürger stieß auf große Begeisterung.
Für den guten Ton an diesem Nachmittag sorgten der Bläserchor Nieder-Olm, die Sängervereinigung 1842 zusammen mit Kindern der Musikschule und der Gesangverein Liederkranz. Einen emotionalen Auftritt hatte Konrad Louis, Mitglied des Seniorenbeirates, der auf seiner Mundharmonika Weihnachtslieder darbrachte und anschließend Dieter Kuhl für zehn hervorragende Jahre im Amt des Stadtbürgermeisters dankte. Die Gäste im Saal gaben Louis durch nicht enden wollenden Applaus Recht und würdigten so ebenfalls die Verdienste des Stadtchefs. 
Dieter Kuhl bedankte sich für diese überwältigende Geste und dankte allen, die zu diesem gelungenen Nachmittag beigetragen haben, den Seniorinnen und Senioren, den Kindern, den mitwirkenden Vereinen und den vielen helfenden Händen hinter den Kulissen.