Stadt investiert in „Miniramp“

Nicht nur Skateboarder und BMX-Biker haben auf der neuen „Miniramp“ an der Heinz-Kerz-Halle ihren Spaß. Foto: Annette Pospesch

Skateranlage an Heinz-Kerz-Sporthalle für 30.000 Euro saniert
Ein neues attraktives Element, eine sogenannte „Miniramp“ bereichert die Skateranlage an der Heinz-Kerz-Sporthalle in Nieder-Olm. Hier können Kinder und Jugendliche mit Rollschuhen, Inlinern und Fahrrädern viel Spaß haben und auch fortgeschrittene Skateboarder und BMX-Biker ihre Tricks und Sprünge trainieren. „Die Skateranlage erfreut sich seit 20 Jahren großer Beliebtheit, so war es nur selbstverständlich, dass mittlerweile in die Jahre gekommene Elemente erneuert werden mussten“, erklärt Stadtbürgermeister Dieter Kuhl. Man habe nun 30.000 Euro in die neue „Halfpipe“ investiert, die sehr gut angenommen werde und man plane weitere Ergänzungen der Anlage, verrät der Bürgermeister. „Uns ist es wichtig, in Nieder-Olm für alle Altersklassen unterschiedliche Freizeitmöglichkeit anzubieten, dazu gehören ebenso gut ausgestattete Spielplätze für die Kleinen, wie auch schön gelegene Ruhebänke für ältere Mitbürger. Das macht unsere familienfreundliche Stadt aus“, versichert Kuhl. Die Stadtrandlage des Skaterparks ermöglicht es den Jugendlichen auch mal bei cooler Musik ihre Kunststücke zu üben, was einfach dazu gehört.