Schlafraum macht Kita zukunftsfähig

Einen wichtigen Schritt in die Zukunft machte die evangelische Kindertagesstätte in  Nieder-Olm in diesem  Jahr: Mit dem Anbau des Schlaf- und Ruheraums im Innenhof der Kita können dort nun auch Zweijährige aufgenommen werden. In der Ernst-Ludwig-Straße ist nun Platz für 75 Kinder, davon 14 Zweijährige, von denen zwölf ihren Mittagsschlaf in dem neuen 40 Quadratmeter großen Anbau halten können.
Hell und luftig ist der Raum, der direkt neben dem Gruppenraum der Zweijährigen liegt: „Für die Kita war dies eine Frage der Zukunftsfähigkeit“, sagte Stadtbürgermeister Dieter Kuhl, der gemeinsam mit der evangelischen Pfarrerin Julia Freund die Einrichtung besichtigte. Ebenfalls mit dabei waren Barbara Schmidt, Leiterin der Einrichtung, und Steffi Kempf von der Verbandsgemeinde. Barbara Schmidt erläuterte die Funktion der ausziehbaren Matratzen und wies ebenfalls auf den Einbau der Schallschutzdecken hin, die in den Gruppenräumen die Arbeit der Erzieherinnen erleichtern. Ein Jahr dauerte die Baustelle – für Kinder, Erzieher und Eltern eine lange und anstrengende Zeit.
Gekostet hat der Anbau 130.000 Euro, davon hat der Kreis 56.000 Euro bezuschusst, die Stadt Nieder-Olm übernimmt 35.000 Euro. Den Rest zahlt die evangelische Kirchengemeinde. „Für uns war der Ausbau wichtig, denn nur so können wir den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz gewährleisten“, erklärte Dieter Kuhl.
Text und Bild: Stadt Nieder-Olm