Partnerschaft mit Bussolengo lebt: 27 Italienische Schüler zu Gast an der IGS Nieder-Olm

Schüler aus Bussolengo und IGS Nieder-Olm

Die Partnerschaft zwischen Nieder-Olm und dem italienischen Bussolengo lebt. Und wie: 27 Schülerinnen und Schüler der Scuola Leonardo da Vinci sind derzeit in Nieder-Olm und besuchen ihre Partner von der IGS Nieder-Olm. Sie sind damit auf Gegenbesuch, denn zwei Wochen zuvor waren die Nieder-Olmer bereits in der 20.000-Einwohner-Stadt nahe Verona zu Gast.

„Wichtig ist, dass Ihr lernt Euch zu verstehen“, sagte Stadtbürgermeister Dieter Kuhl, der die rund 50 Kinder und ihre Lehrkräfte im Ratssaal im VG-Rathaus empfing. Es sei wichtige Grundlage von Partnerschaften, dass man lernt wie der andere lebt, was er isst, wie er wohnt und auch die Landschaft kennenlernt. „Das dient der Freundschaft in einem Europa, das derzeit in Unruhe geraten ist“, sagte Kuhl mit Blick auf die große Politik.

Die Schüler haben in der einen Besuchswoche ein rundes Programm. Neben dem Empfang beim Bürgermeister samt Kuchentafel im Alten Rathaus, organisiert vom Partnerschaftsausschuss rund um die Vorsitzende Irmtrud Möller, stehen die Teilnahme am Unterricht, gemeinsames Kochen, ein Besuch in Mainz mit dem Gutenbergmuseum sowie ein Tag im Schloss Freudenberg in Wiesbaden auf der Agenda. Und das die Freundschaft funktioniert, zeigen auch die diversen privaten Einladungen – zum Schnitzelabend und zum Grillen.

Für die Partnerschaft zwischen den Städten Nieder-Olm und Bussolengo ist der Besuch der Schüler ein wahrer Jungbrunnen. Und ihr Bus wird nicht der letzte gewesen sein, der in diesem Jahr den Weg über die Alpen findet. Zum Straßenfest Ende Mai werden Gäste aus nahezu allen Partnergemeinden der Verbandsgemeinde Nieder-Olm erwartet – aus Bussolengo wird mit die größte Abordnung erwartet. 28 Italiener, so ist laut Irmtrud Möller der derzeitige Stand, werden kommen und an einem eigenen Stand kulinarische Produkte aus der Heimat verkaufen. Anlass der Aktion ist das Jubiläum 200 Jahre Rheinhessen.