Nieder-Olmer Rathaus gestürmt - Garde kauft die Frauen der Bürgermeister

Nieder-Olmer Rathaus gestürmt

Mit einem ganz perfiden Trick verschaffte sich die Garde des NOCC samt Komitee des Clubs und dem Nieder-Olmer Carneval-Verein (NOCV) Zugang ins Rathaus. Die Ehefrauen der beiden Bürgermeister Dieter Kuhl (Stadt) und Ralph Spiegler (Verbandsgemeinde) traten als ihre Männer maskiert vor das Rathaus und forderten Einlass: „Das sind die echten Bürgermeister“, rief Garde-Generalfeldmarschall Stefan Kiefer. „Ihr da oben seid die Falschen“.

Nach einem kleinen Quiz und mehreren Schüssen mit der Konfettikanone gaben sich Kuhl und Spiegler schließlich geschlagen, umarmten ihre Frauen Gabi Kuhl sowie Anette Hambach-Spiegler und übergaben den Narren die Macht im Rathaus. Nicht ohne vorher aber einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen. Ganz oben auf der Agenda stand dabei das Thema Flüchtlinge. Bei allen organisatorischen Schwierigkeiten, die der massive Zuzug derzeit macht, waren sich beide einig: Dank der enormen Hilfsbereitschaft der Nieder-Olmer Bürger werde die Integration gelingen. Der „braun Soß“ erteilten sie dabei eine deftige Absage.

Bei Weck, Worscht und Woi überreichte Stadtbürgermeister Kuhl zudem den Stadtorden an verdiente Narren. Für den NOCC waren dies Marissa Schultheis und Otmar Arnold, für den NOCV Regina Schulz-Kuznicki und Bernd Barth, die sich allesamt im organisatorischen Bereich ihrer Vereine unschätzbare Verdienst erworben haben.

So. Und jetzt ist das Rathaus über Fastnacht zu. An Aschermittwoch geht es dann weiter. Helau!