Künstlermarkt ist ein Farbtupfer im Veranstaltungskalender

Der Frühling ist da! Bei diesem trüben Wetter derzeit eine vermessene Aussage? Keineswegs, wie zumindest die Menschen wissen, die am Wochenende beim Frühjahrsmarkt des Künstlerkreises Nieder-Olm waren. 40 Aussteller präsentierten in der Ludwig-Eckes-Halle ihre Waren und zauberten ein buntes Bild in die Räume. „Der Markt ist immer ein Farbtupfer in unserem Veranstaltungskalender“, sagte Stadtbürgermeister Dieter Kuhl bei der Eröffnung.“

Die Eckeshalle war prall gefüllt mit Kunsthandwerk, gestaltet von vielen Mitgliedern des Nieder-Olmer Kreises. Aber auch eine Menge Gäste waren vor Ort. Zu sehen und zu kaufen waren etwa selbstgemachte Taschen, eigene Pralinen-Kreationen, schön gestaltete Kerzen, Schmuck, Papier- und Holzarbeiten, Selbstgestricktes – das Angebot war reichhaltig, die Disziplinen breit gefächert.

Bei seiner Eröffnungsrede dankte Stadtbürgermeister Kuhl der Künstlergruppe um Elisabeth Orth für ihr Engagement. Denn neben den schönen Dingen, die zum Verkauf geboten wurden, gelte es auch noch die ganze Arbeit zu würdigen, die hinter einer solchen Organisation steckt. Ehrenamtliche Mitarbeiter gebe es heutzutage immer weniger, deren Einsatz werde aber umso wichtiger: „Solche Veranstaltungen sind für das soziale Leben in unserer Stadt sehr bedeutsam.“

Dazu passt auch: Der Erlös aus der Kuchentheke geht seit Jahren schon an die Liesel-Metten-Schule für Kinder mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. Rund 1000 Euro kommen da alljährlich zusammen: „Darauf hoffen wir auch in diesem Jahr wieder“, sagte Kuhl. Der Dank von Elisabeth Orth galt zudem auch der Sängervereinigung Nieder-Olm, die bei der Eröffnung für die musikalische Unterhaltung sorgte.