Kinder verabschieden „Schlossherrin“ - Leiterin der Kita Zauberschloss, Martina Kraft, geht in Ruhestand

Die Leiterin der Kita Zauberschloss, Martina Kraft (r.), wird von Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss und der Beigeordneten Beate Berschneider in den Ruhestand verabschiedet.

Eigentlich hätte Martina Kraft ein ganz großes Abschiedsfest mit allem Drum und Dran verdient. Aber zum großen Bedauern der Kinder, Kollegen und Eltern haben dies die aktuellen Corona-Bestimmungen verhindert. Zum Trost hatten die Kita-Kinder der beliebten Pädagogin jede Menge Schönes und Lustiges gebastelt und gemalt sowie corona-konform ein Lied vorgetragen. Elf Jahren zuvor hatte die passionierte Erzieherin, bei der in ihrem langjährigen Berufsleben das Wohlergehen der Jüngsten immer an erster Stelle stand, die Leitung der Nieder-Olmer Kita Zauberschloss übernommen. Nun geht die 63-Jährige zum 1. April in den wohlverdienten Ruhestand.
Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss und Beigeordnete Beate Berschneider bedankten sich bei Martina Kraft mit einem Geschenk für den langjährigen Einsatz und die gute Zusammenarbeit. „Frau Kraft hat mit ihrem pädagogischem Fachwissen, sehr viel Herzblut, Kreativität und Liebe für die Kinder, die vergangenen elf Jahre der Kita geprägt“, lobte der Bürgermeister die städtische Mitarbeiterin. „Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn ich daran denke, dass jetzt Schluss sein soll“, erwiderte Kraft. „Die Kinder werden mir sehr fehlen!“
„Aber Martina Kraft wird auch in ihrem Ruhestand nicht ganz auf die Kinder verzichten müssen, denn Stundenweise möchte sie dem Team bei Bedarf, etwa als Sprachförderkraft, auch zukünftig zur Verfügung stehen“, informierte Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss. Mit Catrin Beck, der vormaligen Leiterin der Kita Sternschnuppe, werde übrigens ab sofort eine bekannte und erfahrene Fachkraft die Leitung des Zauberschlosses übernehmen. Das sei eine ideale Lösung und garantiere einen reibungslosen Übergang, ergänzte der Stadtchef. 

Text und Bild Annette Pospesch für Stadt Nieder-Olm