Hoch zu Ross durch Nieder-Olm

Stadtbürgermeister Dieter Kuhl sorgte persönlich mit der Ausgabe von Bubeschenkeln an die Kinder für leuchtende Augen.

Ein großes Martinsfeuer begeisterte nach dem Laternenumzug die zahlreichen Gäste der Martinsfeier im Hof der Feuerwehr

Sankt Martinszug der Stadt trotz des Regens gut besucht

Es ist jedes Jahr aufs Neue ein stimmungsvoller und festlicher Anblick, wenn rund um den Martinstag unzählige Kinder aus Nieder-Olm mit ihren Eltern und Großeltern auf den Hof der Burgschule strömen, um „Sankt Martin“ auf dem Pferd zu sehen. Auch in diesem Jahr hatte die Stadt Nieder-Olm wieder gemeinsam mit dem Förderverein der Grundschule und dem Schulelternbeirat zum großen Laternenumzug eingeladen.
Vom Schulhof aus folgten die kleinen und großen Besucher mit ihren selbstgebastelten Laternen singend dem „Sankt Martin" hoch zu Ross durch die dunklen Straßen. Begleitet wurden sie dabei musikalisch vom Bläserchor Nieder-Olm und Helfern der Freiwilligen Feuerwehr, die mit ihren Fackeln den Weg erhellten. Auch der unerwartet einsetzende Regen machte den meisten Teilnehmern nichts aus, so dass der funkelnde Laternenzug nach einiger Zeit den Hof der Freiwilligen Feuerwehr erreichte. Dort warteten schon ein großes Martinsfeuer und ein kleine Stärkung auf die Gäste. „Es ist mir immer eine große Freude, den Kindern persönlich ihren Bubeschenkel in die Hand zu drücken und in die strahlenden Gesichter zu schauen“, sagte Stadtbürgermeister Dieter Kuhl, der die kleinen Laternenläufer am Eingang zum Hof in Empfang nahm.
Aber es gab zur Belohnung nicht nur das traditionelle Hefegebäck, sondern noch andere Leckereien, so hatte etwa der Förderverein der Grundschule jede Menge Schmalzbrote geschmiert und Brezeln besorgt. „Das macht uns jedes Jahr sehr viel Spaß“, versicherte die Vorsitzende des Fördervereins, Melanie Gödel, und bedankte sich bei ihrem Team und allen helfenden Eltern für die Unterstützung sowie bei der Stadt für den gespendeten Glühwein. „Der Erlös kommt dem Förderverein und somit den Kindern zugute“, informierte Melanie Gödel. Eine warme Kartoffelsuppe schenkte der Nieder-Olmer Carneval Club aus und rundete das kulinarische Angebot des Abends ab.