19. Frühjahrsmarkt der Künstlergruppe Nieder-Olm lockte mit bunter Vielfalt

Stadtbürgermeister Dieter Kuhl (2.v.l.) bedankt sich bei der Künstlergruppe Nieder-Olm um Organisatorin Elisabeth Orth (mit Blumen) für die schöne Ausstellung und das soziale Engagement

Anziehungspunkt für Freunde des Kunsthandwerks
Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang gaben sich erneut rund 40 Künstler und Kunsthandwerker aus der Region an zwei Tagen ein Stelldichein in der Ludwig-Eckes-Halle. Die Künstlergruppe Nieder-Olm um Organisatorin Elisabeth Orth hatte zum 19. Mal zu ihrem Frühjahrsmarkt eingeladen. Die Vielfalt der kunsthandwerklichen Angebote an den einzelnen Ständen war überwältigend.  Ein breites Spektrum an künstlerischen Techniken und Materialien, etwa Arbeiten aus Keramik und Papier, Kunstwerke aus Seide, Glas und Ton, handbemalte Porzellanunikate und Holzarbeiten sowie ausgefallener Schmuck und Dekoratives für Ostern konnte von den zahlreichen Besuchern beim Bummel durch die Halle entdeckt werden. Auch Stadtbürgermeister Dieter Kuhl war beeindruckt vom mannigfaltigen Angebot der kunsthandwerklichen Kreationen und bedankte sich beim Organisationsteam für die lange Tradition, Jahr für Jahr eine solch beeindruckende Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Er dankte der Künstlergruppe im Besonderen auch dafür, dass erneut der gesamte Erlös aus dem Kuchenverkauf der Cafeteria an die Nieder-Olmer Liesel-Metten-Schule gespendet werde und dort Kindern und Jugendlichen mit körperlichen- und geistigen Einschränkungen zu Gute kommt. „Hier in Nieder-Olm wird über den Tellerrand hinausgeschaut und auch an andere gedacht, das macht mich wirklich stolz“, so Kuhl. Hörens- und sehenswert umrahmt wurde der Frühjahrsmarkt vom Chor der Sängervereinigung 1942 Nieder-Olm e.V. und der Musikschule Nieder-Olm.