Wenn der Bürgermeister Bücher verleiht

Diesmal war es die Bücherei: Der Nieder-Olmer Stadtbürgermeister Dieter Kuhl setzte seine Hospitationsrunde in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Stadt fort und blickte einige Stunden hinter die Kulissen der städtischen Bücherei im Untergeschoss der Ludwig-Eckes-Festhalle. Leiterin Susanne Schäfer und Team zeigten dem Chef was es heißt, einen Bestand von etwa 13.000 Medien zu verwalten, zu pflegen und verleihen. Zudem informierte er sich über die Kriterien, nach denen der Bestand immer wieder aufgefrischt wird. Etwa 5.000 Euro hat die Bücherei hier jährlich zur Verfügung.
Mit der Hospitationsrunde will Kuhl einerseits die Arbeit seiner Mitarbeiter besser kennenlernen, erleben was vor Ort vor sich geht, Notwendigkeiten besser verstehen. Und den Mitarbeitern seine Wertschätzung zu Teil werden lassen: „Denn ohne deren Engagement, wäre unsere Stadt nicht so, wie sie ist.“
Dreimal die Woche ist die Bücherei offen: montags von 17 bis 19 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr und donnerstags 10 bis 11 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr. Dann können sich die etwa 400 registrierten Nutzer in dem Bestand Bücher raussuchen.  Und dies alles für nur zehn Euro im Jahr. Übrigens: Es gibt auch verschiedene Zeitschriften.