Handverlesenes Kunsthandwerk im „Hotspot der Kreativen“

Nieder-Olm.   Interessante Möbel, Malereien, Lichtobjekte, Buchbindereien, Wasserobjekte. Dazu Schmuck, Gefäße und Plastiken sowie Arbeiten mit Stein: Ein sehr unterschiedliches Portfolio bietet die Ausstellung „Handverlesen“ in der Schmiede Wettig. Bis Sonntag, 27. August stellt die Gruppe der neun Künstler, Handwerker, oder besser künstlerischer Handwerker ihre hochwertigen Werke wie Schränke, Ringe, dekorative Figuren, Bilder oder schöne Beistelltischchen aus Holz in Nieder-Olm aus. Täglich von 11 bis 18 Uhr sind die Türen geöffnet.
Stadtbürgermeister Dieter Kuhl freute sich bei der Eröffnung über diesen erneuten kulturellen Programmpunkt in der Stadt, passenderweise am gleichen Wochenende, an dem ein paar Meter weiter in der Stadtmitte der NOCC zu den Wein- & Kulturtagen bat, die Kuhl ebenfalls eröffnete. Gemeinsam mit NOCC-Präsident Dr. Hans-Valentin Kirschner.  Der „Hotspot der Kreativen“ ist für den Stadtbürgermeister aber die Schmiede Wettig, in der er nun die Gruppe „Handverlesen“ begrüßte: „Sie sind ein Aushängeschild für Rheinhessen“, sagte er zu den Künstlern, die im vergangenen Jahr zum Rheinhessenjubiläum erstmals gemeinsam auftraten. „Sie wollen diese Präsentation jetzt offenbar etablieren. Das freut uns.“ Ulrich Witzmann sprach für die Gruppe, stellte die Aussteller vor und bedankte sich. Er verwies darauf, dass die „individuellen und hochwertigen Produkte“ viel mehr seien, als bloße Objekte: „Sie sind letztlich ein Stück Herz, Seele und Können des Künstlers.“ 

Bilder und Text: Bardo Faust