600 Euro für den Stadtgarten: Erlös der Bino-Pfandtasche für Umweltprojekt

Dieter Kuhl, Eva Schedereit, Dieter Roth, Lisa Seufert und Stefanie Bellroth

Willkommene Unterstützung für den Nieder-Olmer Natur-Stadtgarten: Die Buchhandlung BINO stiftete 600 Euro an Eva Schedereit und Dieter Roth, die sich ehrenamtlich um das Naturprojekt kümmern. Das Geld stammt aus dem Verkauf der BINO-Pfandtaschen, aus Stoffresten genähte Taschen, die in der Buchhandlung entweder geliehen oder eben gekauft werden können. „Wir haben jetzt in 13 Monaten über 400 Stück verkauft“, sagte Lisa Seufert, deren Mutter die Taschen näht und gemeinsam mit Stefanie Bellroth die Buchhandlung führt. Ein Teil des Erlöses fließt nun in den Stadtgarten, der Rest soll anderweitig gespendet werden.
Im Stadtgarten werden die 600 Euro geteilt: Die Hälfte fließt in Gartengeräte, die andere Hälfte in neue Pflanzen, Samen, Saatgut - die Bestückung eben. Vor allem für das neueste Projekt: einen Färbergarten mit Pflanzen, die zum Färben von Stoffen genutzt werden können. Zudem wird ein Teich angelegt, der vor allem die Schwalben anlocken soll: „Ich bin gespannt, ob das funktioniert“, sagte Roth.
Der Naturstadtgarten ist ein Projekt der Stadt Nieder-Olm in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Nabu. „Wir unterstützen den Garten und freuen uns, dass dieses wichtige Umweltprojekt nun eine weitere Hilfe erhält“, sagte Stadtbürgermeister Dieter Kuhl. Er hofft, dass dadurch die Kinder im Zeitalter von Smartphone und Tablet ein wenig Respekt vor der Natur lernen. Denn die Kinder arbeiten kräftig mit: Die Kita Löwenzahn, der Spielkreis, die Burgschule, die Kita Zauberschloss und die Selztalschule sind dort immer wieder aktiv, bauen Kräuter an, lernen. Und helfen so dabei mit, den kleineren Tieren wie Eidechsen, Schmetterlingen, Vögeln und Wildbienen einen wertvollen Lebensraum zu schaffen.

Text und Bild: Bardo Faust